Die US-Rübenzuckererzeugung in den 90er Jahren

Thomas K., Schwartz

Ein kurzer Abriß der Rüben- und Rohrzuckerindustrie in den USA wird gegeben. Geographisch werden Rüben in vier klimatisch sehr unterschiedlichen Regionen der USA angebaut: dem Gebiet der Großen Seen, dem Red River Valley, dem Mittleren Westen und Westen. Die Erträge schwanken zwischen 38,0 und 60,5 t/ha. In den 90er Jahren expandierte der Rübenanbau im Red River Valley, während er in den anderen Regionen konstant blieb. Die Produktionskosten je ha schwanken zwischen 1562 $/ha im Gebiet der Großen Seen und 2470 $/ha im Westen, bei einem Durchschnitt von 2000 $/ha. Die Rohrzuckerindustrie in Louisiana expandiert, während sie in Hawaii und Puerto Rico aufgrund der hohen Produktionskosten stark zurückgeht. Zu Beginn der Dekade war das Verhältnis von Rüben- zu Rohrzucker etwa 50:50. Heute hat es sich in Richtung Rübenzucker verschoben. Der Zuckerabsatz in den USA nimmt um ca. 2 % jährlich zu. Er liegt nur noch 5 % unter dem Höchststand von ca. 9 Mio t im Jahre 1980, als die Getränkeindustrie mit der Verwendung von Isoglukose begann.

Year: 1995
Volume: 120
No.: 11
Page: 982-984

Language: en

pdf download: 1995-982-984.pdf