Bewertung einiger Einflußfaktoren auf den Wärmeenergieverbrauch

Frieder, Lorenz

Durchschnittlich zwei Drittel der mit den Brennstoffen für die Dampferzeugung eingeführten Primärenergie werden als Wärmeenergie für die Zuckerproduktion genutzt. Umwandlungsverluste und Energieabgaben bestimmen die Differenz. Als Einflußgrößen auf den Wärmeenergiebedarf werden die erforderliche Wasserverdampfung und die technologisch erforderlichen Anwärmungen untersucht. Dabei werden Schaltungsvarianten in der Verdampfanlage unter Einbeziehung der Verdampfungskristallisation betrachtet. Eine Bewertung des Standes der einzelnen Werke der Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt hinsichtlich der zuvor erläuterten Einflußgrößen erfolgt auf der Grundlage der Ergebnisse der Kampagnen 1995/96 und 1996/97. Die Unterschiede im Wärmeenergiebedarf für die jeweils erforderliche Wasserverdampfung und deren mögliche Ursachen werden diskutiert. Es wird deutlich, daß nicht die Stufenzahl der Verdampfanlage allein, sondern die Stufenzahl der Wasserverdampfung unter Einbeziehung der Verdampfungskristallisation betrachtet werden muß. Die erreichten Temperaturniveaus in den Brüdennetzen sind Kriterium für die weitere Wärmeübertragung. Die Temperaturen sollten also hoch gehalten werden. Somit zieht die Erweiterung einer Verdampfanlage um eine Verdampfungsstufe oft Veränderungen an fast allen Stufen nach sich, um letztlich die erreichbaren Wärmeenergieeinsparungen auch zu ermöglichen.

Year: 1997
Volume: 122
No.: 1
Page: 857-865

Language: de

pdf download: 1997-857-865.pdf