Stärke und Stärkederivate in technischen Anwendungen

Norbert Hoffmann ;Roland Beck

Fortlaufende Entwicklungen in der technischen Industrie vermehrt natürliche, biologisch abbaubare Rohstoffe einzusetzen, haben für Stärke und Stärkederivate neue Einsatzgebiete erschlossen. Insbesondere in der synthetischen Polymerchemie ist ein bemerkenswerter Trend zum Einbau natürlicher Komponenten in Polymermatrizen festzustellen. Der auf Stärke basierende Polyalkohol Sorbit kann aufgrund seiner Stabilität und Polyfunktionalität als Baustein für die Synthese von Polyurethanen, Melaminharzen und Alkydharzen verwendet werden und verändert nachweislich vorteilhaft deren physikalische und chemische Eigenschaften. In der Bauchemie bieten Glukosesirupe als funktionelle Komponenten vielfache Anwendungsmöglichkeiten. In Beton werden Glukosesirupe eingesetzt, wenn erschwerte Verarbeitungsbedingungen ein verzögertes Abbinden des Betons notwendig machen. Bei der Herstellung von Fliesen und Ziegeln reduzieren Glukosesirupe als Weichmacher die Ausbildung von Rissen und Verformungen in der Tonmasse. In der Spanplattenproduktion führt ein teilweiser Austausch von Harnstoffharz gegen Glukosesirup zu vereinfachten Prozeßbedingungen und einer reduzierten Formaldehydfreisetzung. Stärke und Stärkederivate sind biologisch abbaubare, nicht toxische, wasserlösliche Produkte, die der technischen Industrie aufgrund ihrer Reaktivität und ihrer vielfältigen funktionellen Eigenschaften auch in Zukunft neue Perspektiven eröffnen werden.

Year: 1999
Volume: 124
No.: 4
Page: 275-278

Language: de

pdf download: 1999-275-278.pdf