Struktol
Home Artikel Niedertemperaturtrockner zur Schnitzeltrocknung im Werk Offenau der Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt – Warum ein Niedertemperaturtrockner? Und warum anders?

Niedertemperaturtrockner zur Schnitzeltrocknung im Werk Offenau der Südzucker AG Mannheim/Ochsenfurt – Warum ein Niedertemperaturtrockner? Und warum anders?

Erwin Niebler; Karl-Heinz Raudonus;

Aufgrund einer Kapazitätserhöhung von 8800 t/d auf 10 000 t/d, dem Umbau der Kühlwasserkreisläufe und der Kondensation sowie der Einführung der Dicksaftlagerung entschied man sich im Werk Offenau der Südzucker AG dazu, zur Kampagne 1996/97 eine Niedertemperaturtrocknung (NTT) zu installieren. Technische Daten und Bauweisen wurden miteinander verglichen, wobei sich die Südzucker AG letztlich für eine zweietagige Anlage der Firma Global S.A. mit einer Wärmeübertragungsfläche von 50 000 m2 entschied. Die Niedertemperaturtrocknung wurde während der Kampagne 1996/97 erstmalig in Betrieb genommen, die Verfügbarkeit der Anlage betrug jedoch nur 65 %. Dabei wurden folgende Betriebsergebnisse erreicht: Rübenverarbeitung 440 t/h, Preßschnitzelanfall 17,5 kg/dt Rüben, Trockensubstanzgehalt der Preßschnitzel vor dem NTT 31,5 %, Preßschnitzeldurchsatz 76 t/h, Trockensubstanzgehalt der Preßschnitzel nach dem NTT 40 %, Stromverbrauch 1200 kW/h.

Planung, Bau und Inbetriebnahme der Niedertemperaturtrocknung werden beschrieben. Neben den Betriebsergebnissen werden die Umbaumaßnahmen für die Kampagne 1997/98 dargestellt.

Year: 1999
Volume: 124
No.: 1
Page: 19-27

Language: de

pdf download: 1999-19-27.pdf