Untersuchungen zur Fällung und Abtrennung von Nichtsaccharosestoffen in der Safttreinigung

Wolfgang Kraus; Theodor Cronewitz ;Werner Mauch

Die Arbeit quantifiziert anhand von labor- und großtechnischen Untersuchungen die kolloidchemischen Reaktionen während der Saftreinigung. Insbesondere die durch die Wahl der Vorkalkungstemperatur beeinflußten Eigenschaften sowie die physikalischen und chemischen Auswirkungen auf die Saftqualität werden beschrieben. Dabei ist es gelungen, z.T. nur qualitativ bekannte Zusammenhänge, wie z.B. den Einfluß von alkalitätsbeeinflussenden Nichtsaccharosestoffen auf die Lage des optimalen Flockungspunktes, erstmals quantitativ zu beschreiben. Auch die negativen Auswirkungen der in vielen Zuckerfabriken aus filtrationstechnischen Gründen durchgeführten Rücknahme von Schlammsaftkonzentrat zur Vorkalkung werden kritisch beleuchtet. Diese wirkt sich auf die Reinheit und die Farbe des Dünnsaftes negativ aus, wobei nach Abschaltung der Rücknahme verstärkt ablaufende Hauptkalkungsreaktionen gemessen wurden. Die pH-Wert- und Alkalitätsführung der 1. Carbonatation stehen in Zusammenhang mit der Führung der Vorkalkung. Die chemisch optimalen pH-Werte beider Saftreinigungsschritte können sich jedoch in bestimmten Fällen z.T. deutlich unterscheiden. Die Nichteinhaltung des optimalen pH-Wertes in der 1. Carbonatation führt dabei zu steigenden Farben und Kalksalzgehalten, bewirkt aber auch eine Abnahme der Dünnsaftreinheit. Abschließend werden Zusammenhänge zwischen dem Farbstoffadsorptions- und -desorptionsverhalten von Calciumcarbonat sowie der Vorkalkungstemperatur mit den Farbniveaus und Farbstoffgruppen des Dünnsaftes beschrieben.

Year: 1999
Volume: 124
No.: 1
Page: 11-18

Language: de

pdf download: 1999-11-18.pdf