Die Durchführung der Gefahrenanalyse kritischer Kontrollpunkte (HACCP) bei der Gewinnung von Zucker, Melasse und Zuckerrübenschnitzeln

Ch.Z. Kotzamanidis; I.S. Arvanitoyannis; G.N. Skaracis; D.Ch. Hadjiantoniou

Weißzucker, Melasse und Zuckerrübenschnitzel sind drei für die Gesundheit von Mensch und Tier bedeutende Produkte. Zucker wird entweder direkt oder als Hauptbestandteil von Süßwaren konsumiert. Melasse und Zuckerrübenschnitzel werden am häufigsten als Tierfutter genutzt und eventuell enthaltene Verunreinigungen erreichen letztendlich durch den Fleischverzehr den menschlichen Organismus. Deshalb ist es von großer Wichtigkeit, die Standardqualität und die Produktionssicherheit von Zucker und dessen Nebenprodukten zu gewährleisten. Die Durchführung einer Gefahrenanalyse kritischer (C) Kontrollpunkte (CP) ist ein entscheidender Schritt in diese Richtung. Die Identifizierung der CCP ermöglicht die Beherrschung aller Parameter, die letztendlich zur Qualitätsminderung des Endproduktes führen könnten. Die Anwendung von HACCP-Systemen zeigt, dass der Gewinnungsprozess hinreichend beherrscht werden kann, besonders, wenn HACCP im Rahmen eines Qualitätskontrollsystems – wie ISO 9001/2 – angewendet wird.

Year: 2000
Volume: 125
No.: 12
Page: 970-977

Language: en

pdf download: 2000-970-977.pdf